>

Kleines spanisches Weinlexikon

Das spanische Weingesetz zählt zu den strengsten der Welt. Jedes Etikett muß detaillierte Auskunft über den Wein geben.

Cava:
 Geschütze Bezeichnung für Qualitätsschaumweine, die nach traditioneller Flaschengärung erzeugt werden
Blanco: Weißwein
Rosado: Roséwein
Tinto: Rotwein
Crianza: Rotweine dieser Kategorie sind mindestens ein Jahr im Eichenfaß und ein Jahr auf der Flasche gereift. Erst vom dritten Jahr an dürfen sie vermarktet werden. Weißweine reifen sechs Monate im Eichenfaß und sechs Monate auf der Flasche. Sie werden ab dem zweiten Jahr vermarktet
Reserva: Diese Weine sind mindestens vier Jahre alt. Ein Jahr Reife im Faß und zwei Jahre Flaschenreifung sind bei Rotweinen obligatorisch. Weißweine reifen sechs Monate im Faß und zwei Jahre auf der Flasche
Gran Reserva: Nur Rotweine aus den besten Jahrgängen werden für diese Kategorie ausgewählt. Die Weinen reifen mindestens zwei Jahre im Eichenfaß und drei Jahre auf der Flasche
Denominación de Origen (D.O.): Geschützte Herkunfts- bezeichnung für Qualitätsweine aus einem bestimmten Anbaugebiet
Denominacion de Origen Calificada (D.O.C.): Qualifizierte, geschützte Herkunftsbezeichnung( zur Zeit nur für die D.O.C. Rioja)
Consejo Regulador: Unabhängiger Kontrollrat, überwacht die Einhaltung der Qualitätskriterien vom Anbau bis zur Flaschenabfüllung Die Kontrollnummer und das Prüfsiegel des Consejo Regulador auf dem Rückenetikett oder dem Korkensiegel garantieren Ihnen die anerkannte Qualität der D.O.-Weine
Bodega: Weinhandlung, Kellerei oder eine Firma, die sich mit der Herstellung bzw. dem Versand von Wein befaßt  -  
Cosecha: Ernte oder Weinlese
Vendimia: Weinlese
Viña: Weinberg
Barrique: Eichenfaß
Joven: Junger, nicht eichenfaßgereifter Wein
Jerrez de la Frontera: Hauptstadt des Sherry
Haro: Die stilvolle alte Stadt ist das Weinzentrum von Rioja Alta
Logroño: Wichtigste Stadt der Region Rioja
Ribera del Duero: Historisches Anbaugebiet östlich von Valladolid mit vielen anerkannt guten Rotweinen, deren Jahrgänge recht unterschiedlich sind
Penedès: Anbaugebiet an der Mittelmeerküste um Barcelona
Navarra: Liegt im Norden Spaniens am Fuße der Pyrenäen, die Rosados aus Navarra, wie auch der Chardonnay und der Merlot sind international gefragte Weine
Alella: Kleines Anbaugebiet nördlich von Barcelona, aus dem angenehme frische und fruchtige Weine kommen
Ribeiro: Anbaugebiet an der Nordgrenze Portugals, u.a. mit Weinen in ähnlichem Stil wie portugiesischer Vinho Verde
Rueda: Kleines historisches Anbaugebiet westlich von Valladolid, Quelle frischer Weißweine u.a. von Marquès de Riscal  
Marquès de Riscal: Beste Bodega von Rioja Alavesa, ihre Weißweine sind die Besten der Region
Freixenet Cavas: Großer Hersteller von Cavas, das Programm umfaßt u.a. Brut Nature, Reserva Real und Cordon Negro  
Rioja: Umfaßt das Hochland am Ebro im Norden Spaniens, von wo auch der größte Teil der besten spanischen Weine aus rund sechzig Bodegas kommt, der Bereich ist in folgende drei Gebiete unterteilt: Rioja Alavesa, nördlich vom Ebro, aus diesem Teil kommen feine, zumeist helle und leichte, aber besonders würzige Rotweine, Rioja Alta, südlich vom Ebro und westlich von Logroño, hier werden die meisten der feinsten und ausgewogensten Rot- und Weißweine und etwas Rosè erzeugt, Rioja Baja, erstreckt sich östlich von Logroño, von hieraus werden gröbere, alkoholreiche Rotweine geliefert